Beschreibung

Was meinte Rudolf Steiner, wenn er vom «guten Geist der Waldorfschule» sprach? Dieser Frage folgt Tomáš Zdražil in ausgewählten Quellentexten Steiners und arbeitet den Gründungsimpuls der Waldorfpädagogik in Bezug auf die Wirkungsmacht menschlicher Begegnung heraus. In einer Zeit, in der die Antworten auf technische, soziale und politische Herausforderungen oftmals abseits des Zwischenmenschlichen gesucht werden, möchte die vorliegende Schrift für mit der Waldorfbewegung Verbundene eine Anregung sein, auf die essenzielle Qualität der Menschlichkeit in der pädagogischen Arbeit zu blicken.