Beschreibung

Bereits wenige Jahre nach seinem ersten Buch «Rudolf Steiner und die Begründung der neuen Mysterien» begann Sergej O. Prokofieff Studien zur Inkarnationsreihe Rudolf Steiners. Vor allem während der Weihnachtstagung 1923/24 hat Rudolf Steiner selbst viele Hinweise dazu gegeben. Prokofieff konnte diese Studien wegen anderer Verpflichtungen nicht zu Ende führen. Posthum erscheinen nun drei in russischer Sprache abgefasste und von Hans Hasler übersetzte Kapitel über Enkidu, das Gilgamesch-Epos und seine Zeit. Ein in deutscher Sprache abgefasstes letztes Kapitel gibt einen Überblick über die weiteren Inkarnationen bis zu Thomas von Aquino. Ergänzt durch ausgewählte Bilder zum Epos und zu den weiteren Schilderungen widmet sich diese Arbeit der Forschungs-Frage: «Wer ist diese Individualität, die die Menschheit zuletzt als Rudolf Steiner begleitet hat, und welche Aufgaben stellt sie sich?» Kurz vor seinem Tod hat der Autor die Texte nochmals gründlich überarbeitet.