Beschreibung

Den Weg Karl Königs begleitete Ita Wegman bis zu ihrem Tod. Sie ermöglichte ihm eine vertiefte Beziehung zu Rudolf Steiner, eröffnete ihm den Arbeitsbereich der anthroposophischen Heilpädagogik und half ihm bei der Flucht vor den Nationalsozialisten – der Beginn der Camphillgemeinschaft in Schottland vollzog sich mit Wegmans Unterstützung. Peter Selg entwirft ein differenziertes Bild der Lebensbeziehung Ita Wegmans und Karl Königs und veröffentlicht erstmals den erhaltenen Briefwechsel – 47 Schreiben aus den Jahren 1925 bis 1941.