Beschreibung

Den Höhepunkt der Weihnachtstagung 1923/1924 bildete zweifellos der von Rudolf Steiner dabei geschaffene geistige Grundstein mit seinen dazugehörenden mantrischen Worten des Gundsteinspruchs. Er kann sich durch seinen Urbildcharakter für die verschiedensten Gebiete des Welten- und Menschendaseins als ein Schlüssel erweisen, die unterschiedlichsten Rätselfragen zu lösen, je nachdem auf welches Gebiet der Blick gerichtet wird. Daher ergeben sich mehrere Deutungen des Spruchs, die als eine Anregung zur weiteren Vertiefung in eines der zweifellos wichtigsten anthroposophische Themen – die Christologie – dienen sollen.